Vertens Yachtbau
Inhaber:
I. Sandau-Schreiber
Moortwiete 2c
D-25479 Ellerau
Tel. +49 (0) 4106 - 645621
Fax. +49 (0) 4106 - 622655

info@vertens.com

Ausstellung:
Werner-von-Siemens Str. 3 D-25479 Ellerau

Mitglied im:



über uns

- a legend is reborn

Unsere Boote sind ein Inbegriff von Qualität und dieser Geist lebt nicht nur in den Köpfen derer, die sie bauen, sondern unsere Boote haben eine Seele, wie dies früher bei Booten renommierter Werften üblich war.

Die Nähe zu meinem Großväterlichen Freund, Fritz Vertens hat dazu geführt, dass ich mich seit frühester Jugend dem Wassersport und speziell dem High Speed Motorboating verschrieben habe. Als jedoch 1986 das Ende der Ostsee-Werft in Winning kam, blieb mir nur die Möglichkeit neben meinem Medizin- ein Ingenieurstudium zu beginnen. Viele Jahre hat es nicht gebraucht und zahlreiche Geräte sowie Entwicklungen in der Medizintechnik, Automobil- und Schiffbau wurden von mir mitgestaltet.


VS-7 Tragflügel-Versuchsboot, das während des 2. Weltkriegs in Winnig konstruiert bereits 50kn schnell lief, als Beispiel für die schiffsbautechnischen Pionierleistungen der alten Vertens-Werft

Konsequenterweise habe ich immer nach einer Möglichkeit gesucht, dort wieder anzusetzen, wo Vertens 1986 in Winning aufgehört hat. Damals galten Motoryachten bereits als schnell, wenn sie mehr als 20kn liefen. Fritz Vertens letzte High Speed Yachten liefen bereits 45kn bei 13m bzw. 16m Länge. Das ist selbst heute noch zeitgemäß und zeigt den technischen Vorsprung, den Fritz Vertens damals hatte. Meiner Meinung nach lag dieser im Bereich von etwa 20 Jahren, wie auch die Gebrauchtbootpreise seiner Vertens-Kreuzer noch heute zeigen.

Wie Sie verehrter Leser bemerkt haben, sind seit dem Ende in Winning nun schon einige Jahre mehr verstrichen und was damals technisch herausragte, ist heute Normalität. Insofern müssen Motorboote und -yachten heute noch viel mehr Reize und Qualitäten aufweisen, als es vor vielen Jahren der Fall, um im Markt zu bestehen. überzeugen Sie sich, was wir hierunter verstehen.

14m Vertens-Kreuzer, Bj. 1982, max. 32kn
Bau: Vertens-Werft, Winning
27m Vertens-Design, Bj. 1979
Bau: Navali Tecnomarine, Viareggio, Italien

Mit Anytec in Schweden war zunächst nach einigem Suchen ein Fertigungspartner gefunden, der unseren Ansprüchen - der meiner Partner, Freunde und mir - genügte. Schnell wurde uns jedoch klar, dass die Kunden mehr wünschen als nur ein Boot von der Stange. Es dauerte zwar einige Zeit, aber irgendwann war es soweit, um Ihren und unseren Ansprüchen gerecht zu werden, genügt es nicht nur Boote in Kleinserien zu vertreiben. Nein, es müssen Individualbauten mit noch ausgefeilteren konstruktiven Lösungen her.

An dieser Stelle könnte eigentlich Schluss sein, aber Herausforderungen sind dazu da, gelöst zu werden.

Nach einigen schlaflosen Nächten haben wir begonnen, uns Partner zu suchen und ein neuer Werftbetrieb wurde in Ellerau aus dem Boden gestampft. Ein Projekt, das in der heutigen Zeit nur allzu oft Kopfschütteln hervorrief.

Als Partner konnten wir vor allem solche gewinnen, die den Geist von Vertens in Winning noch miterlebt haben. Dieses Team macht die Begeisterung aus, die unsere Schiffe heute, wie damals die Boote von Fritz Vertens, aus der Masse herausstechen lassen.

Jörg Beiderbeck, zwischenzeitlich einer der renommiertesten Yachtdesigner, hat auch nicht lange überlegt und ist zusammen mit seinem Partner Immo Lüdeling mit im Team. Nun waren wir komplett! Erste Zeichnungen aus der Hand des Bremer Design-Büros haben bei Kunden Begeisterung erweckt. Kommentare von Kunden zeigen uns, dass wir mit dem eingeschlagenen Weg etwas völlig neues eröffnet haben, denn angefangen vom Design, über die neuartige Funktionalität, hin zu einem Qualitätsanspruch, der in der modernen Welt des Serienbootsbaus verloren ging, ist alles neu. Ja sogar der Materialmix, ist etwas, was es so noch nicht gab.

Es ist an dieser Stelle nicht einfach, Ihnen, dem Leser die Begeisterung, die Emotionen, die in unseren Schiffen stecken, zu vermitteln, aber ein Besuch, eine Probefahrt, zeigen Ihnen, was wir meinen!

Unser Bauprogramm umfasst derzeit in Kleinserien die Motorboote Vertens 5000, Vertens 6000, Vertens 8000, Vertens 9000 sowie Vertens 12m und 15m.

Besonders unsere neue Vertens 9000 MK sorgt für Aufsehen gesorgt mit ihrem neuartigen Design und ihren Fahrleistungen bis zu 70kn. Ein Tender der Sonderklasse! Informationsmaterial und Zeichnungen lassen wir Ihnen auf Wunsch gerne zukommen.

Alle Boote sind mit verschiedenen Aufbauten zu haben und nach Ihren Ansprüchen zu modifizieren.

Vielleicht noch etwas zu unserem Baumaterial - Aluminium:

Warum Aluminium, werden sich viele von Ihnen fragen. Diese Frage zeigt, wie unbekannt die Eigenschaften dieses Materials doch den meisten selbst heute noch sind, trotz der Tatsache, dass es uns heute in der Regel begleitet, sobald wir uns in Bewegung setzen. Ob im Auto, per Schiene, per Schiff oder im Flugzeug. Hohe Stabilität gepaart mit Leichtigkeit garantieren eine wirtschaftliche und umweltschonende Fortbewegung. Im Zeitalter der Mobilität ist Aluminium damit der Werkstoff erster Wahl. Mehr als ein Drittel des gesamten Aluminiumbedarfs in Deutschland wird im Transport- und Verkehrssektor eingesetzt.

Durch den Einsatz von Aluminium beim Bau eines PKW`s lassen sich bis zu einem Drittel des Gewichts einsparen - und somit erheblich Kraftstoff. Eine Gewichtsreduktion von 100 kg spart rund 6 Liter Treibstoff auf 1000 km. Entsprechend verringern sich die Schadstoffemissionen. Die Leichtigkeit des Materials hat aber noch weitere handfeste Vorteile: Moderne Citybusse mit Alu-Karosserie beispielsweise sind um viele hundert Kilogramm leichter als solche in konventioneller Bauweise. So können bei einem vorgegebenen zulässigen Höchstgewicht mehr Personen befördert und die laufenden Betriebskosten gesenkt werden - ein Vorteil, der bei den hohen Fahrleistungen von Bussen, verbunden mit häufigen Anfahr- und Bremsvorgängen an den Haltepunkten, voll zum Tragen kommt; angesichts der chronischen Defizite in den kommunalen Kassen ein wichtiger Punkt bei der Neubeschaffung von Fahrzeugen. Bei einer Sattelzugmaschine mit Auflieger lassen sich durch Werkstoffsubstitution bei der Fahrerkabine, bei Rahmen und Querträgern, Naben, Rädern, Motorteilen und Getriebegehäuse bis zu mehreren Tonnen Gewicht einsparen und entsprechend höhere Nutzlasten realisieren. Für den Unternehmer zahlt sich Aluminium geldwert aus. Hinzu kommt die hervorragende Korrosionsfestigkeit, da Aluminium nicht rostet. Es ist nahezu pflegefrei!

Für die Herstellung von Flugzeugen ist Aluminium der goldene Mittelweg aus Herstellungskosten, niedriger Dichte, hoher Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit. Bauteile aus Aluminium halten höchsten Belastungen stand: Trotz der vielen Starts und Landungen mit ihren extremen Beschleunigungs- und Bremsmanövern sind der Rumpf, die Flügel und das Leitwerk dank spezieller Aluminiumlegierungen auch nach vielen Jahren des Einsatzes ermüdungsfrei und bruchsicher. Bei innovativen Verbundmaterialien wie "Glare", das bei dem supermodernen Großraumflugzeug Airbus 380 zum Einsatz kommt, ist Aluminium im Wechselspiel mit Fiberglasschichten mit von der Partie. Eine Technik, die auch wir z. T. bei unseren Booten verwenden und damit unseren Anspruch festigt, Meilensteine im Aluminium-Bootsbau zu setzen.

Moderne Schiffe zeichnen sich dadurch aus, dass sie schnell, wendig und zugleich leicht, stabil, belastbar und langlebig sind. Mit Aluminiumlegierungen, wie sie im heutigen Schiffs- und Yachtbau eingesetzt werden, lassen sich diese Ansprüche uneingeschränkt verwirklichen. Dank intensiver Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen sind die modernen Aluminiumwerkstoffe heute noch fester, noch korrosions- und seewasserbeständiger geworden, trotzen Wasser, Wind und Wetter - egal, ob es sich um ein Segelboot, eine Yacht, eine Fähre, einen Luxusliner oder eine Vertens handelt. Was uns aber auszeichnet, ist die lange Erfahrung im Aluminiumyachtbau. Somit konnten wir neue Wege beschreiten beim Materialmix - herausgekommen sind Schiffe, die schon beim ersten Blick ein Funkeln in den Augen des Betrachters hervorrufen.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass wir zu unseren Kunden auch die Polizei, den Zoll, die Marine, die Seenotrettung von Schweden, Norwegen, Finnland, England u.a. zählen.

Aluminium - ein nachhaltiger Werkstoff

Aluminium hält mehrere Generationen lang. Und selbst bei einer Verschrottung durch eine der nachfolgenden Generationen lässt sich Aluminium ohne Qualitätseinbußen verlustfrei recyceln und einer neuen Verwendung zuführen. Ein Aspekt, der in Zukunft neben dem ökologisch wie ökonomisch sinnvollem Betrieb eines Bootes, zunehmend eine Bedeutung gewinnt. Auch dies sind Eigenschaften, die weder GFK-Boote noch RIBs haben.

Wenn Sie unsere Begeisterung teilen, aber dennoch GfK bevorzugen, kein Problem. Auch hierfür sind wir Ihr Partner, denn unsere Konstruktionen bauen wir auf Wunsch auch in GfK.

Vertens Yachtbau bietet Ihnen mit seinen Team kompetenter Mitarbeiter die Gewähr ein Produkt zu erwerben, dass nicht nur Ihre Wünsche erfüllt, sondern Ihnen auf Jahre hinaus Freude bereitet!

Lassen Sie mich enden mit einem Gedanken von Fritz Vertens, der einmal den folgenden Satz prägte: "Unsere Boote haben nur einen Fehler, sie sind zu gut und halten zu lange!"

Ein Besuch in Ellerau bei Hamburg wird Sie überzeugen. Sie sind herzlich eingeladen (Um telefonische Anmeldung wird gebeten.)!

Ihr
Stephan Schreiber
Vertens Yachtbau